Aus Teutschland Deutschland machen
     

Reinlesen mit Libraka
Friedhelm Greis (Hg.), Stefanie Oswalt (Hg.)

Aus Teutschland Deutschland machen

Ein politisches Lesebuch zur "Weltbühne"

Mit einem Vorwort von Heribert Prantl
541 Seiten, 54 Abb., 158 x 235 mm, Festeinband mit Schutzumschlag
1., Aufl., Juni 2008
vergriffen
ISBN 978-3-86732-026-9
Preis 29,80 €

Wer sich bislang der legendären Publikation aus der Weimarer Republik inhaltlich nähern wollte, war auf den kompletten Reprint aus dem Jahr 1978 angewiesen. In dessen gut 43.000 Seiten Text fühlt sich der Leser jedoch schnell verloren. Diesem Manko will der Auswahlband abhelfen.

Das Lesebuch gibt mehr als 200 wichtige und noch heute lesenswerte Beiträge des Blattes von insgesamt 79 Autoren thematisch geordnet wieder. Die Diskussionen in der »Schaubühne« und »Weltbühne« – etwa zu Militarismus, Innenpolitik, Wirtschaft, Nationalsozialismus oder die Situation der Juden in der Gesellschaft – werden auf diese Weise im Zusammenhang nachvollziehbar, die Haltung der Autoren in ihren kontroversen Positionen deutlich. So entsteht ein Spektrum des linksliberalen, bürgerlichen Denkens zwischen 1905 und 1933, aber auch ein Panorama der damaligen Zeit. Dabei erweisen sich viele Beobachtungen und Analysen als verblüffend aktuell.

Der Leser soll über die damalige Zeit hinaus aber auch die »Weltbühne« und ihre Autoren kennenlernen. In einführenden Texten zu den insgesamt neun Kapiteln wird daher versucht, die Entwicklung der Zeitschrift sowie ihre vielfältigen Positionen zu skizzieren. Diese illustrierten Einleitungen bieten außerdem einen kurzen Abriss der Zeitgeschichte und erleichtern somit den Einstieg in die Themen.

 

Stuttgarter Zeitung: »Dieses Buch ist eine faszinierende Schatzkiste.«

 

Weitere Informationen: www.weltbuehne-lesen.de

Leseproben und Dokumente

...zurück
* Alle Preise inkl. MwSt. gegebenenfalls zzgl. Versandkosten